"Auf die Botschaft des eigenen Körpers, die innere Wahrheit, zu hören, ist ein grosser Schritt hin zu Gesundheit und Wohlergehen."


Meine Therapieangebote richten sich an Menschen jeden Alters, die Unterstützung und Begleitung auf dem Weg zur ihrer Gesundheit suchen. Mein Ziel ist es die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren und zu stärken, damit die natürliche Heilkraft, die im Innern des Menschen vorhanden ist, sich voll entfalten kann. Ich erstelle für meine Klientinnen und Klienten individuelle, persönliche Therapiekonzepte.

 

Ich begegne meinen Klientinnen und Klienten wertfrei und führe alle Therapieangebote mit grösster Achtsamkeit und Sorgfalt aus.


Schwerpunkt Frauenheilkunde

 

Naturheilkundliche Beratungs-  und Behandlungskonzepte sowie deren Grenzen bei frauenspezifischen Beschwerde- und Krankheitsbildern wie:


01.     Prämenstruelles Syndrom (PMS)

02.     Menstruationsbeschwerden:
          - übermässig starke Menstruationsblutung (Hypermenorrhoe)
          - schwache Menstruationsblutung (Hypomenorrhoe)
          - primär oder sekundär schmerzhafte Menstruation (Dysmenorrhoe)

03.     Zyklusstörungen

04.     Vaginalinfekte

05.     Zellveränderungen am Muttermund (Dysplasien)

06.    gutartige Gewebeveränderung in der Gebärmutter (Myome)

07.    Gebärmutterschleimhaut ähnliches Gewebe ausserhalb der Gebärmutterhöhle (Endometriose)

08.    Beschwerden in Schwangerschaft und im Wochenbett

09.    Beschwerden in den Wechseljahren


Manuelle Therapien

01.    Ausleitverfahren (Schröpfen /Baunscheidtieren)

02.    Cranio Sacrale Osteopathie

03.    Fussreflexzonen Massage

04.    Klassische Massage 

05.    Wickel und Auflagen (Kinder & Erwachsene)

 


Traditionelle Europäische Naturheilkunde TEN

06.    Bachblüten

07.    Darmsanierung

08.    Diätetik

09.    Phytotherapie

10.    Spagyrik / Gemmo

 


Klassische Homöopathie

 

 


01. Ausleitverfahren

Unter dem Begriff „Ausleitende Verfahren“ werden verschiedene Behandlungsmethoden zusammengefasst, die zur Entgiftung und Entschlackung des Körpers dienen.

 

Ausleitverfahren (Schröpfen / Schröpfmassagen)

Schröpfen ist ein traditionelles Therapieverfahren, bei dem auf einem begrenzten Hautareal ein Unterdruck aufgebracht wird. Mit Schröpfgläsern, die auf die Haut aufgesetzt werden, sollen Schadstoffe über die Haut ausgeschieden werden. Das Schröpfen wird in der Alternativmedizin also auch bei Naturheilpraktikern eingesetzt und zählt dort zu den ausleitenden Verfahren. Auch in der traditionellen chinesischen Medizin gehört Schröpfen zu den gebräuchlichen Behandlungsmethoden.

 

Ausleitverfahren (Baunscheidtieren)

Das Baunscheidtieren gehört zu den ausleitenden Verfahren und ist eine Hautreiztherapie, bei der durch Sticheln und anschliessendes Einreiben mit einem speziellen Öl ein künstlicher Hautausschlag erzeugt wird. Die Baunscheidttherapie ist ein alternativmedizinisches Behandlungsverfahren, das um 1840 von dem westfälischen Gewerbelehrer und Erfinder Carl Baunscheidt (1809–1873) stammt. Mit dieser Methode werden chronische Entzündungen, Schmerz- und Reizzustände und Verkrampfungen, Rheumatismus, Gicht, Multiple Sklerose, Lungenleiden, Bandscheibenschäden, Migräne u. a. behandelt. Das Baunscheidtier-Verfahren ist Bestandteil der meisten Heilpraktikerausbildungen. Es wird hauptsächlich von Heilpraktikern, aber auch von naturheilkundlich orientierten Ärzten angewendet.

 

02. Cranio Sacrale Osteopathie  (Säuglinge / Kinder / Erwachsene)

Die Cranio-Sacral-Osteopathie (vom Lateinischen cranium: Schädel; sacral: das Kreuzbein (os sacrum) betreffend: „Schädel-Kreuzbein-Therapie“, auch Kraniosakraltherapie) ist eine alternativmedizinische Behandlungsform, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat. Es ist ein manuelles Verfahren, bei dem Handgriffe vorwiegend im Bereich des Schädels, des Nackens, des Zungenbeins, des Thorax, der Wirbelsäule, des Kreuzbeins, des Zwerchfells, des Beckens und der Füße ausgeführt werden. 

 

03. Fussreflexzonen Massage

Die Fußreflexzonentherapie gehört zum Standardangebot in Heilpraktikerschulen und Massageschulen. Heute arbeiten hauptsächlich Heilpraktiker, Physiotherapeuten und Mausseure mit dieser Therapieform.

Es sind Massagen, bei denen drucksensible Zonen zur Befunderhebung und durch mechanische oder andere Reizung stimuliert werden. Neben der den Heilberufen vorbehaltene Fußreflexzonentherapie findet im Wellnessbereich eine Fußreflexzonenmassage Anwendung, die vor allem eine entspannende Wirkung hat.

 

04. Klassische Massage

Die Massage dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein.

 

05. Wickel und Auflagen

Ein Wickel beschreibt ein oder mehrere zirkulär um den Körper (Ganzkörperwickel) oder einen Körperteil (Teilwickel) angelegte Tücher, die mit einer temperierten Flüssigkeit befeuchtet oder mit einer Substanz bestrichen sind. Zu den Wickeln werden in der Regel auch Auflagen, Kompressen oder Umschläge aus Tüchern gezählt, die auf der Haut angebracht werden. Im Bereich professioneller Pflege zählen Wickel und Auflagen zu den alternativpflegerischen Methoden. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist der Wadenwickel. Im Unterschied zu Verbänden und Heilpflastern werden Wickel nur kurzzeitig angelegt und sie werden vor allem zur Applikation von Wirkstoffen oder zum erreichen physikalischer Wirkungen eingesetzt.

 

06. Bachblüten

Die Bachblüten-Therapie ist eine der Homöopathie ähnliche Methode, bei der Blütenessenzen zur Vorbeugung und Behandlung von Beschwerden eingesetzt werden.

 

07. Darmsanierung

Unter einer Darmsanierung versteht man den Wiederaufbau einer gesunden Darmflora, in der alle Bakterien in einem Gleichgewicht vorhanden sind. Eine Darmsanierung ist spätestens bei auftretenden Beschwerden anzuraten. Diese können zum Beispiel: Verdauungsstörungen wie Durchfall und/oder Verstopfungen, Kopfschmerzen/Migräne, rheumatische Beschwerden, eine Infektneigung sowie die Schwäche des gesamten Organismus sein. Auch bei ständiger Müdigkeit und einer deutlichen Gewichtszunahme sollten unter Umständen eine Darmsanierung in Betracht gezogen werden.

 

08. Diätetik

Die Diätetik oder Diätologie (aus griechisch δίαιτα díaita Lebensweise) ist ein Sammelbegriff, der ursprünglich alle Maßnahmen umfasste, die zur Gesunderhaltung oder Heilung beitragen, sowohl körperlich als auch seelisch, im Sinne einer geregelten Lebensweise.

Die Bedeutung des Begriffes hat sich gewandelt. Heute beschreibt der Begriff die Versorgung und Beratung von Kranken hinsichtlich einer Ernährung zur Heilung und/oder Therapie von Krankheiten.

 

09. Phytotherapie

Die Phytotherapie oder Pflanzenheilkunde ist eine Therapieform, bei der ausschliesslich Pflanzen und ihre Wirkstoffe zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt werden. Der Begriff „Phytotherapie“ wurde vom französischen Arzt Henri Leclerc (1870-1955) geprägt.

Der Ausdruck "Phytotherapie" leitet sich vom griechischen phytos (für Pflanze) her und umfasst alle Behandlungsformen auf Pflanzenbasis. Heute weiß man, dass jede Pflanze eine Vielzahl von Wirkstoffen enthält, die alleine oder im Verbund auf Symptome und Ursachen von Krankheiten einwirken, das heißt den Organismus wieder ins Gleichgewicht bringen. In meiner Praxis arbeite ich mit Tees, Tinkturen, Urtinkturen, ätherischen Ölen oder Phytopharmaka.

.

10. Spagyrik

Spagyrik (aus dem Griechischen spao „(heraus)ziehen, trennen“ und ageiro „vereinigen, zusammenführen“) bezeichnet die pharmazeutische und therapeutische Umsetzung der Alchemie. Hierbei werden pflanzliche, mineralische und tierische Ausgangssubstanzen mit Hilfe chemischer Verfahrenstechniken, die als charakteristisch für die alchemistische Verfahrensweise gelten, zu Spagyrika (Einzahl: Spagyrikum) verarbeitet. Heute werden auch verschiedene Heilsysteme zusammenfassend mit dem Begriff Spagyrik bezeichnet. Das therapeutische Ziel ist die positive Beeinflussung einer imaginären „Lebenskraft“ und damit die Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

In meiner Praxis arbeite ich vor allem mit Produkten von Spagyros.

 

Gemmo Therapie

Die Kraft aus jungen Knospen. Die Gemmotherapie ist eine Therapieform, die vor allem in Frankreich und der Schweiz bekannt ist. Die Gemmotherapie (Gemma = lat. die Knospe) macht das "Lebendigste" der Pflanzen als Heil- und Regenerationskraft für den Menschen nutzbar. Die Arzneien werden ausschliesslich aus frischen Pflanzenknospen hergestellt. Schon der Entdecker der Methode, Dr. Pol Henry aus Brüssel wusste, dass in den Pflanzenknospen die höchste Potenz an Vitalität vorhanden ist. Die Arzneien werden als Spray abgegeben. Sie schmecken angenehm und werden daher auch von Kindern gut toleriert.

 

Klassische Homöopathie

Die klassische Homöopathie (griechisch „homoios“ = ähnlich, „pathos“ = Krankheit, Leiden) ist eine Heilmethode, die von Dr. Samuel Hahnemann begründet wurde (1796). Homöopathie beschreibt das zugrunde liegende Prinzip: Symptome einer Krankheit können durch ein Arzneimittel geheilt werden, das beim Gesunden ähnliche Symptome wie die der Krankheit hervorruft. (Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt.)